Kulturen bekämpfen sich nicht – sie fließen zusammen

Trojanow und Hoskoté belegen sehr facettenreich, wie sich Kulturen schon immer gegenseitig beeinflusst haben, und dass es Kulturen in der Vergangenheit immer zum Nachteil gereichte, wenn sie einen Kulturkampf vom Zaun brachen.

Der Schwerpunkt des Buches liegt in der historischen Bedeutung Al-Andalus für das Europa im Mittelalter. Kampfabsage räumt mit Vorurteilen auf, die alle ideologisch verwirrten Seiten über den Islam, seine Kultur und seinen Einfluss auf Europa verbreiten. In einem Nebensatz wird Europa als größte Halbinsel der Welt bezeichnet, die sich Kontinent nennt. Dieser Halbinsel-Kontinent hat sich in den letzten Jahrhunderten, Jahrzehnten und vor allem in den letzten Jahren seiner eigentlichen Geschichte beraubt, indem er nur einen ideologisch genehmen Teil seiner Geschichte zu seinem Ursprung erklärt hat. Aber dies geschah nicht nur in Europa, das geschah ebenso in Indien wie auch in der arabischen Welt.

Diese Entwicklung, die eher eine Geschichtsverfälschung ist, führt ins Totalitäre. Beide Autoren verweisen auch darauf, dass Wurzeln dieser weltweit verbreiteten Terroristenideologien im europäischen Imperialismus und in extremer Form im Faschismus zu entdecken sind.
Die Argumente sind hier wie dort: Wir sind besser. Wir gegen das Fremde. Das Fremde ist anders und nichts wert, aber wir!!! Unser Glauben, unser Volk, unser Land etc.

Eine wirklich lesenswerte Kampfabsage und ein leidenschaftliches Plädoyer für das Zusammenfließen der Kulturen, was aber laut Trojanow und Hoskoté nicht Globalisierung im Sinne einer kapitalistischen Verwertung bedeutet. Denn genau deren Folgen – das Menschliche zutiefst erschreckende – rufen diese Terrorideologien hervor. Globaler Dialog bedeutet in Augenhöhe respektvoller Umgang zwischen Kulturen, Gesellschaften, Menschen und eben nicht das Andere, das Fremde zu unterdrücken, um das Eigene hervorzuheben.

Kurz gesagt: Die westliche Kultur ist auf äußerst unangenehme Art und Weise Vorbild und ob das der Menschheit insgesamt gut tut, bezweifle ich. Es wird eher Zeit sich zu besinnen, die Aufklärung fortzuführen und das Miteinander der Kulturen mit Vernunft und gegenseitigem Verständnis wiederzubeleben. Das ist die Botschaft des Buches. Die totalitäre Kultur des 20.Jahrhunderts hat im 21.Jahrhundert nichts zu suchen.

Kampfabsage
Kulturen bekämpfen sich nicht – sie fließen zusammen
Ilija Trojanow und Ranjit Hoskoté
TB – 240 Seiten – Heyne Verlag
ISBN 978-3453600959 – 8,95 €

Schreiben Sie Ihre Meinung